Man kann nicht früh genug damit anfangen, ins Theater zu gehen – dementsprechend hat die Bonner Theaternacht auch dem jungen und ganz jungen Publikum einiges zu bieten…

Hier ein Überblick über das Programm für Kids und Teenies:

Das Junge Theater Bonn, das in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, ist eine der ersten Adressen, wenn es um Kinder- und Jugendtheater geht – nicht nur in Bonn, sondern auch deutschlandweit. In der Bonner Theaternacht ist es gleich zweimal vertreten: Auf der Hauptbühne an der Beueler Hermannstraße können die Zuschauer eine öffentliche Probe von „Das letzte Aufgebot“ miterleben. Das Stück, das am 1. Juni zur Uraufführung kommt, ist für alle Zuschauer ab 13 Jahren bestimmt und wurde gemeinsam mit Jugendlichen aus dem Nachwuchsensemble geschrieben und erarbeitet. Thematisiert wird das Leben einer Gruppe Jugendlicher in einem Dorf in der Eifel kurz vor Ende des 2. Weltkriegs. Im Mittelpunkt steht der 15-jährige Jakob, der sich zwischen Familie, Freundschaft und Liebe entscheiden muss.

Zeitgleich bespielt das JTB den Kuppelsaal der Thalia Buchhandlung: Nach dem Roman von Robert Louis Stevenson wird hier „Die Schatzinsel“ zu sehen sein. Der junge Jim Hawkins kommt in den Besitz einer Schatzkarte… eine abenteuerliche Reise beginnt, bei der sich Jim und seine Freunde gegen eine Bande von Piraten beweisen müssen. An diesem einmaligen Spielort ist man mitten im Geschehen und ganz nah dran, diese spannende Abenteuergeschichte sollten sich alle Zuschauer ab 8 Jahren nicht entgehen lassen. Auf der Bühne stehen 2 Schauspieler, die in unglaublichem Tempo von einer Rolle in die nächste wechseln, was zu einer ganz besonderen Dynamik führt, die das Stück sicher auch für die Eltern zu einem spannenden Theatererlebnis macht.

Auch das vielfach ausgezeichnete Theater Marabu hat seinen Sitz in Beuel und spielt für junges Publikum. In der Bonner Theaternacht werden in der Brotfabrik Ausschnitte aus einer ganz neuen Produktion gezeigt, „Good Game Gretel“ feiert ebenfalls erst am 1. Juni seine Uraufführung. Wie im Jungen Theater haben die Zuschauer hier einmaligen Zugang zu einer öffentlichen Probe.

In einer Mischung aus Märchen, Computerspiel und realen Erfahrungen hinterfragen zwei Performer*innen die Geschichte von Hänsel und Gretel – Wer könnten Hänsel und Gretel heute sein? Welche Probleme müssen sie lösen und welche Gefahren überwinden?

Die Bonner Theaternacht 2019 freut sich auf alle kleinen Piraten und Piratinnen, Märchen-Fans, theaterbegeisterte Jugendliche und die, die es werden wollen!

Tickets gibt es für Kinder und Jugendliche ermäßigt zu 15 Euro bei www.bonnticket.de

(von Aylin Suhrborg)

Werbung