THEATER MARABU in der Brotfabrik

19.30* – 20.00 / 22.15 – 22.45

IN MEINEM HALS STECKT EINE WELTKUGEL von Georg Meister (Ausschnitte)

Unvorstellbarer Reichtum auf der einen, unerträgliche Armut auf der anderen Seite. Hunderttausende auf der Flucht vor Krieg und Hunger während Europa die Zäune hochzieht, um das Elend fernzuhalten. Die Welt in ihren Widersprüchen könnte kaum drastischer sichtbar werden als in diesen Tagen. Gerhard Meister beschreibt diese Welt und fragt, wie wir selbst damit zurechtkommen, Teil einer Weltordnung zu sein, die dauerhaft Not und Elend herstellt. Wie wir ein Leben im relativen Wohlstand leben können im Wissen darum, dass dieser Wohlstand zumindest irgendwie mit der Not der anderen verknüpft ist. Das Junge Ensemble verhandelt diese Widersprüche, führt sie vor, verstrickt sich in ihnen und sucht einen Ausweg. Komisch und traurig zugleich zeigt sich die Zerrissenheit einer unbeschwerten und lebenshungrigen Jugend in einer Welt, die ein Wegschauen
nicht länger entschuldigt.

Eine Aufführung, die von der großartigen Leistung der jungen SchauspielerInnen lebt. Die  umjubelte Premiere stimmt nachdenklich und kritisiert das kollektive Wegschauen der Gesellschaft völlig zu Recht. (General-Anzeiger, Bonn 29.08.2016)

Tour Ost-West

THEATER MARABU in der Brotfabrik

Kreuzstr. 16
Bonn-Beuel

Info

Das Theater Marabu, 1993 gegründet, ist ein professionelles freies Theater für junges Publikum. Sein Zuhause ist das Kulturzentrum Brotfabrik in Bonn, in dem Theater Marabu eine eigene Spielstätte zur Verfügung steht, die ganzjährig bespielt wird. Jedes Jahr entstehen dort zwei bis drei neue Inszenierungen. Ergänzt wird das Programm durch ein umfangreiches Repertoire für alle Altersgruppen. Das Theater arbeitet mit freischaffenden Künstler_innen zusammen, die jeweils für eine Produktion engagiert werden. Für seine künstlerische Arbeit wurde das Theater Marabu vielfach ausgezeichnet. Zuletzt 2015 mit zwei bundesweit bedeutsamen Preisen: dem ASSITEJ Preis und dem INTHEGA Preis. Mit seinen Stücken ist es kontinuierlich auf regionalen und überregionalen Arbeitstreffen und Festivals vertreten. Ein weiterer Schwerpunkt von Theater Marabu ist die Nachwuchsarbeit: Junges Ensemble Marabu J.E.M. Seit 2000 entsteht unter der künstlerischen Leitung von Tina Jücker und Claus Overkamp jedes Jahr eine Produktion mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 17 und 26 Jahren, die für eine Spielzeit auf dem Programm steht. Das Junge Ensemble Marabu J.E.M. ist mit seinen Produktionen schon mehrfach ausgezeichnet worden und wird immer wieder zu Festivals im deutschsprachigen Raum eingeladen. Nachwuchs Regie. Seit 2011 tritt Theater Marabu zudem in einen intensiven künstlerischen Austausch mit jungen Hochschulabsolventen aus künstlerischen und theaterwissenschaftlichen Studiengängen. In der Reihe „Nachwuchs Regie“ besteht für den künstlerischen Nachwuchs die Möglichkeit, eigene Regiekonzepte unter professionellen Bedingungen zu verwirklichen und zugleich im Austausch mit Theater Marabu zu reflektieren.

www.theater-marabu.de

Hotels_Gaststaetten_Abbildung-Kategorie_B_web